Vasektomie

Als Vasektomie bezeichnet man die Unterbindung der Samenleiter des Mannes (Sterilisation). Die im Hoden produzierten Spermien haben dann keinen Zugang zur Harnröhre mehr und werden bei der Ejakulation (Samenerguss) nicht abgegeben. Der Samenerguss an sich bleibt jedoch unverändert erhalten. Der Eingriff ist deutlich weniger aufwendig als die gleichwertige Tubenligatur bei der Frau. Es ist eine der sichersten Methoden zur Empfängnisverhütung überhaupt.

Die Vasektomie kann problemlos ambulant bei uns in der Praxis durchgeführt werden. Im Folgenden gebe ich Ihnen einen Überblick zum Ablauf in unserer Praxis.

Bei unserem ersten Kontakt informiere ich Sie umfassend über den Eingriff. Es findet dann eine kurze Untersuchung inklusive Ultraschall statt. Anschließend vereinbaren wir den Operationstermin. Der Eingriff kann sowohl in örtlicher Betäubung, als auch in Narkose durchgeführt werden. Ihre Partnerin kann Sie zum Vorgespräch gerne begleiten.

Am OP-Tag werden Sie von meinem Praxispersonal in Empfang genommen. Sollten noch offene Fragen bestehen können Sie selbstverständlich nochmals mit mir sprechen. Im praxisinternen OP-Saal wird zunächst die örtliche Betäubung gesetzt oder die Narkose eingeleitet. Der Eingriff dauert ca. 10-15 Minuten pro Seite. Über einen ca. 1 cm großen Hautschnitt wird der Samenleiter durchtrennt. Nach kurzer Überwachungszeit können Sie anschließend nach Hause gehen.

Bis auf leichte Schmerzen für wenige Tage nach der Operation sind ernsthafte Komplikationen sehr selten. Wir rezeptieren Ihnen Schmerzmittel, das Sie bei Bedarf einnehmen können. Für den Notfall bekommen Sie selbstverständlich meine private Handynummer über die ich permanent für sie erreichbar bin (auch nachts).

Für 2-3 Tage sollten Sie körperliche Aktivitäten wie Sport oder schweres Arbeiten vermeiden. Eine Krankschreibung ist üblicherweise aber meistens nur am OP-Tag notwendig (außer bei körperlich schwerer Arbeit). Wundkontrollen können durch uns oder durch Ihren Hausarzt erfolgen.

Der endgültige Erfolg des Eingriffs sollte von uns mittels Analyse des Ejakulats überprüft werden. Üblicherweise geben die Patienten nach 8-12 Wochen insgesamt zweimal Proben ab. Nach mikroskopischer Bestätigung der Spermienfreiheit durch uns ist ein schutzloser Geschlechtsverkehr möglich.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren

Tel: 0751 – 24062
info@urologie-ravensburg.de